Die Gebote des Erfolgs

Meine Manifestation.

Meiner Meinung nach muss man Erfolg in 4 Bereiche einteilen:

(Das Schema habe ich von Tai Lopez übernommen und ergänzt)

  1. Wohlstand / finanzielle Freiheit
  2. Gesundheit
  3. Liebe / Beziehungen
  4. Selbstverwirklichung / Anerkennung

Ein erfolgreiches Leben sollte alle 4 Punkte gleichermaßen berücksichtigen und man sollte versuchen ein hohes Level in allen Bereichen zu erlangen. Die Balance ist das Wichtige.

Die folgenden Geboten entstanden aus einer Mischung meiner eigenen Erfahrungen und derer anderer Menschen (Zum Beispiel: Greg Plitt, Eric Thomas, Hal Elrod, Arnold Schwarzenegger,…). Diese Gebote sind keinesfalls vollkommen. Wenn du Verbesserungsvorschläge hast, schreibe mir einfach eine Nachricht. 🙂

Hier also meine Gebote des Erfolgs:

1. Umgib dich mit Leuten, die deinen Vorbildern ähneln!

Man wird wie die 5 Personen, mit denen man die meiste Zeit verbringt.

Also fang an dich von anderen Menschen abzugrenzen, die dich nur runterziehen und fang an Leute zu suchen, die so sind, wie du werden willst. Versuche so viel Zeit wie möglich mit ihnen zu verbringen.

Dabei spielt es keine große Rolle, ob diese Personen weit weg sind. In der Zeit des Internets kann man erfolgreichen Menschen aus aller Welt ganz einfach folgen. Wenn du dir YouTube-Videos deines Fitness-Idols anschaust, verbringst du Zeit „mit“ ihm. Wenn du den Podcast eines erfolgreichen Unternehmers hörst, lernst du von ihm und übernimmst seine Gedankengänge. Wenn du das Buch eines längst verstorbenen, großen Denkers liest, beschäftigst du dich mit seinen Ansichten.

Es ist heutzutage sehr einfach sich mit seinen Idolen zu verbinden. Dennoch darf man bei all den Möglichkeiten des Internets nicht vergessen, auch in seiner Umgebung nach erfolgreichen Menschen Ausschau zu halten. Oft sind diese ganz in der Nähe. Beispielsweise der Chef des Bäckerladens um die Ecke, der ständig neue Bäckerfilialen eröffnet. Versuche an solche Leute ranzukommen, um von ihrem Wissen und ihren Erfahrungen zu profitieren. Frage nach einem Praktikum oder vielleicht siehst du die Person auf dem Stadtfest und kannst dich mit ihm unterhalten. Es gilt erfinderisch zu sein, um solche vielbeschäftigten Menschen zu erreichen.

Das führt uns zum nächsten Punkt: Erfolgreiche Menschen arbeiten sehr, sehr, sehr, sehr hart.

2. Arbeite, Arbeite, Arbeite!

Arnold Schwarzenegger würde sagen: „Du kannst die Leiter des Erfolgs nicht mit den Händen in den Hosentaschen erklimmen.“

Erfolgreiche Menschen haben in den seltensten Fällen „Glück“. Sie arbeiten wie besessen und gelangen dadurch in Positionen, in denen es so scheint, als würde ihnen alles zufallen. Die Leute sehen dann immer nur die Person auf dem Podest stehen, aber die tausenden Stunden Arbeit und Training sind unsichtbar für die Massen.

Wenn du jetzt nicht in der Position bist, in der du gerne wärst, liegt das nur an dir!

Jedem Menschen stoßen Unglücke zu. Die Frage ist, was sie daraus machen! Wie geht man mit der Tatsache um, dass man einen Unfall hat oder einen Todesfall in der Familie? Das bringt uns zum nächsten Gebot: Wenn du etwas nicht ändern kannst, höre auf darüber nachzudenken.

3. Wenn du es nicht ändern kannst, mach dir keine Gedanken darüber!

Das ist eine Lebenseinstellung, die ich von Hal Elrod (Autor von „The Miracle Morning) übernommen habe. Dieser hatte einen schweren Autounfall. Zahlreiche Knochenbrüche, innere Blutungen und es war sicher, dass er nie wieder laufen würde.

Trotz dieses Unfalls war er sehr gut gelaunt im Krankenhaus. Er machte Scherze mit den Krankenschwestern und auch sonst schien er zufrieden mit seinem Leben

Sein Vater kam zu seinem Krankenbett und sagte ihm, dass er sich nicht verstellen brauche und er da wäre, um mit ihm über seine echten Gefühle zu reden. Er könne seine Unzufriedenheit ruhig zeigen und bräuchte diese nicht verdrängen.
Hal war verwundert und antwortete: „Mensch Papa, ich dachte du kennst mich besser! Ich lebe doch nach dem Prinzip: Was du nicht ändern kannst, darf dich 5 Minuten beschäftigen, in denen du all deine Gefühle rauslässt und danach bist du im Reinen mit dir selbst. Du siehst ein, dass es sinnlos ist, sich darüber aufzuregen. Es ist vergangen. Du kannst die Zeit nicht zurückdrehen. Du lebst im Hier und Jetzt. Und ich kann doch froh sein, dass ich überhaupt noch lebe!“.

Nach diesem Gespräch heilte Hal Elrod auf unerklärliche Weise viel schneller, als erwartet und konnte sogar nach ein paar Wochen wieder laufen.

Wahnsinn! Diese Lebenseinstellung! Seitdem ich diese Geschichte in einem Podcast von Pat Flynn hörte, habe ich auch versucht, diese Ansicht in meinem Leben zu implementieren. Und ich kann es jedem nur empfehlen.

Wenn ihr ein Glass runter haut -> 10 Sekunden aufregen und dann damit abschließen und mit Freude die Scherbe aufräumen ?

Ihr könnt es nicht ändern, deshalb ist es sinnlos sich aufzuregen! Okay?

Das kann man immer anwenden. Auch bei krassen Ereignissen.

 

Euer Opa stirbt. Ja, das ist tragisch und ja, ihr werdet ihn nie wiedersehen.

Aber ihr könnt es nicht ändern! Es wird ihn nicht zurückbringen, wenn ihre tagelang heulend zu Hause sitzt. Trauer ist auf jeden Fall angebracht, aber man muss auch weiter nach vorne schauen. Meine Haltung zum Tod ist sowieso sehr speziell. Wenn ihr mehr wissen wollte, ist hier mein Artikel dazu.

 

Natürlich fällt es bei Todesfällen, schweren Unfällen und Unglücken sehr schwer, diese Einstellung zu bewahren. Aber wenn die Lebensansicht wie im Falle von Hal Elrod so tief in der Persönlichkeit verankert ist, kann man es schaffen.

Auf jeden Fall ist die Ansicht sehr hilfreich, bei den kleinen Missgeschicken des Alltags. Also wenn man es nicht ändern kann, hört auf, euch darüber aufzuregen.

4. Lerne etwas jeden Tag!

Der Moment in dem du aufhörst zu lernen, ist der Tod für deine Seele.

 

Konsistenz und Geduld sind wichtig, um Erfolg zu erlangen. Also arbeite jeden Tag an deinem Traum. Versuche jeden Tag ein bisschen Wissen zu erlernen, was dir auf dem Weg zu deinem Ziel helfen wird. Beschränke dich dabei nicht auf bestimmte Bereiche. Bilde dich in allen 4 Bereichen des erfolgreichen Lebens:

  • Wohlstand / finanzielle Freiheit
  • Gesundheit
  • Liebe / Beziehungen
  • Zufriedenheit / Anerkennung

Es gibt viele Möglichkeiten sich auf diesen Gebieten weiterzubilden.

  • Ich schaue YouTube-Videos (hier gelangst du zu meiner Liste von Kanälen, die ich abonniert habe).
  • Höre Podcasts (Smart Passive Income)
  • Lese Bücher (Zur Bücherliste)
  • Bin in Facebook-Gruppen
  • Und schaue mir diverse Webseiten und Blogs an

Weitere Möglichkeiten: Seminare, Online-Kurse, Filme, Serien, Dokumentationen

Außerdem gilt: Learning by doing!

Wenn du aktiv an deinem Ziel arbeitest, wirst du so viel nebenbei lernen. Zum Beispiel wirst du Dinge recherchieren, du wirst Probleme lösen müssen und dir so Wissen aneignen und du wirst Fehler machen, aus denen du lernst.

Das ist extrem wichtig. Man sagt immer, dass man aus den Fehlern am meisten lernt. Am Anfang war ich sehr vorsichtig und habe versucht möglichst alle Fehler zu vermeiden. Doch das ist einfach unmöglich. Du wirst Fehler machen. Und das ist gar nicht schlimm. Ich kann jetzt ebenfalls bestätigen, dass du dich noch jahrelang an deine Fehler erinnern wirst und dadurch das meiste lernst.

Dennoch soll es jetzt nicht dein Ziel sein, möglichst viele Fehler zu machen. Eine gute Recherche ist immens wichtig. Standardfehler, wie Urheberrechtsverletzungen, Impressumsverstöße und dergleichen, solltest du natürlich vermeiden. Dazu gibt’s schon viel im Internet zu lesen und ich habe auch einen Artikel über die Standardfehler von Anfängern.

Und grübel nicht darüber, ob du etwas machen sollst oder ob es überhaupt sinnvoll ist. Mach es einfach. Du wirst auf jeden Fall etwas lernen.

So geht es mir auch gerade. Ich schneide Videos für meinen Kanal Wissensbooster, der momentan 156 Abonnenten hat. Wird er jemals „groß“ werden? Ich weiß es nicht! Könnte ich die Zeit, die ich in den Kanal investiere anders nutzen? Vielleicht! Doch zur Zeit ist es ein Projekt, in dem ich Potenzial sehe und deshalb arbeite ich daran. Ich will daran arbeiten.

Selbst wenn der Kanal niemals groß wird, habe ich doch einigen Menschen geholfen und außerdem habe ich sooooo viel gelernt. Und wer weiß, vielleicht sind die Kenntnisse, die ich durch das Projekt erhalten habe, später mal tausende Euro wert oder ich kann die Welt verbessern durch meine Fertigkeiten. Wer weiß?

5. Bau keinen Schei**!

All dein Potenzial kannst du mit einer dummen Aktion wegwerfen. Du kannst dein Leben, das deiner Eltern und deiner Familie ruinieren.

Nimm keine Drogen, zettle keine Schlägerei an, begehe keinen Diebstahl, …

Brich keine Gesetze!

Du darfst gesellschaftliche Dogmen brechen, aber keine Gesetze.

6. Kontrolliere deine Gedanken!

Deine Gedanken können dich auffressen, dich zerstören und dich ablenken.
Du musst einen Weg finden, der kleinen Stimme in deinem Kopf den Mund zu verbieten.

Denn sie wird sagen: „Komm iss was Süßes anstatt des Salats, komm schau die Serie anstatt an deinem Business zu arbeiten, komm bleib in deiner Komfortzone, anstatt etwas zu wagen.“
Und sie wird es jeden Tag sagen, immer und immer wieder.

Ich muss zugeben, dass ich selbst Probleme mit diesem Punkt habe. Anstatt zu arbeiten, schaue ich Videos. Ich spiele Games am Handy, wobei ich die Zeit besser nutzen sollte.

Ich denke es gibt keinen, der hundertprozentig seinen Schweinehund überwinden kann. Das liegt einfach an unserer DNA. Aus Überlebenstrieb machen wir nicht mehr, als wir müssen.

Deshalb müssen wir es schaffen, uns selbst zu motivieren. Unsere Gedanken kontrollieren!

Wie versuche ich das?

Zum einen muss man sich Ziele setzen.
Denn nur, wenn man das Ziel vor Augen hat, ist man auch bereit, dafür zu arbeiten.
Ich benutze tägliche Checklisten, die du hier einsehen kannst.

Weiterhin hilft es, seine Ziele zu visualisieren.
Das kann auf zwei Arten passieren:

  1. Mentale Visualisierung

Man verbildlicht regelmäßig/täglich in Gedanken seine Ziele.
Sprich man stellt sich vor, wie es wäre am Strand zu liegen, wie es wäre auf einen üppigen Kontostand zu schauen, wie sich der Lambo anfühlen würde und welche Gefühle man dabei hätte. ☺

Wenn das nichts für euch ist, dann vielleicht Variante zwei:

  1. Reale Visualisierung

Ich habe in meiner Wohnung zahlreiche Bilder von Traumstränden aufgehangen, da ich diese mal besuchen möchte. Außerdem besitze ich eine Weltkarte mit allen Orten, die ich während meiner Weltreise besuchen möchte. Weitere Infos zu meinen Plänen hier!

Meine Ziele schreibe ich an ein Whiteboard.

Also je nachdem, was für dich funktioniert: Veranschauliche deine Ziele, um sie immer vor Augen zu haben. Deine innere Stimme wird das akzeptieren und öfter schweigen. ?

Es gibt weitere Möglichkeiten sein Gehirn herunterzufahren.

Ich meditiere zum Beispiel. Es hilft, für einen Moment alle Gedanken auszuschalten und sich und seine Umwelt pur und rein wahrzunehmen. Ich weiß, dass viele skeptisch gegenüber dem spirituellen Wirrwarr gegenüber stehen und ich war anfangs auch sehr misstrauisch. Doch ich habe es einfach mal ausprobiert, um mir meine Meinung bilden zu können. Und siehe da! Wow, ich war extrem überrascht. Bei meiner ersten Meditationsübung, die ich nach einem YouTube-Video startete, fühlte ich die krasseste Tiefenentspannung, die ich bis dahin erlebt hatte.

Ich kann jedem nur empfehlen Meditation mal auszuprobieren. Man kann in 10 min so geil entspannen. Es ist der Wahnsinn! Eine ziemlich alte Videoanleitung gibt’s hier. Bitte nicht zu laut lachen! Ich war jung, ok? 😀

Weiterhin kann man seine Schweinhund noch mit Sport, Yoga und anderen Entspannungsmethoden zum Schweigen bringen.

Für all diese Sachen muss man offen und bereit sein, etwas Neues auszuprobieren. Da wären wir auch schon bei der nächsten Eigenschaft erfolgreicher Menschen.

7. Sei offen und aufgeschlossen!

Erfolgreiche Menschen haben keine Angst, neue Sachen auszuprobieren. Sie sind häufig in verschiedenen Branchen aktiv und kennen sich mit unterschiedlichsten Themen aus.

 

Nur weil eine Person deiner Meinung nach nichts erreicht hat im Leben, muss das nicht bedeuten, dass du nicht von ihr lernen kannst.

Ich höre mir gern die Meinung von verzweifelten, negativ eingestellten Menschen an. Auch von ihnen kann man viel lernen. Nur weil jemand übergewichtig ist, muss das ja nicht heißen, dass er ein Versager ist! Vielleicht ist diese Person die reichste in deiner Stadt, kann nur seinen Stress nicht in den Griff bekommen.

Also höre immer aufmerksam zu, denn du kannst von jedem etwas lernen, egal wie lächerlich es scheint.
Von jedem Obdachlosen kann man lernen, jedes Kind hat Fähigkeiten, die du dir abschauen kannst. Die Möglichkeiten sind unendlich.

 

Man kann trainieren aufgeschlossen zu sein. Versuche dich jeweils mit Personen unter, auf und über deinem intellektuellen Niveau zu unterhalten. Du wirst von allen etwas lernen können.

 

Ein weiteres Mittel, um seine Offenheit zu fördern, ist das Reisen.

Ich bin sehr dankbar, dass mich meine Eltern schon in jungen Jahren auf zahlreiche Orte dieser Welt (Hier geht’s zur Übersicht) mitgenommen haben. Wichtig ist eins: Diese Reisen waren keine Entspannungsurlaube mit All-Inklusive am Pool. Es geht darum, das Land, die Kultur und die Menschen kennenzulernen. Häufig unternehmen wir Rundreisen, um möglichst viel vom Land, der Architektur und den Städten zu sehen. Es gibt vielleicht Dinge, die die Leute in einem Land besser machen als wir. Das kann viel Geld wert sein!

Deswegen halte immer die Augen offen auf solchen Reisen. Manchmal kann man gar nicht glauben, wie Menschen wie du und ich auf der anderen Seite des Planeten leben. Man kann sich nicht vorstellen, welche Landschaften es auf unserer Erde gibt. Man kann nicht fassen, wie Menschen einer anderen Kultur denken und welche Lebenseinstellung sie haben.

 

All dass fördert die Fähigkeit offen zu sein.

Und hier noch eine Bitte an alle Eltern da draußen: Unternehmt bitte solche Reisen mit euren Kindern! Es hat immensen Einfluss auf die Entwicklung! Ich habe sooo unglaublich profitiert von den Reisen, es ist jedes Geld und jede Strapaze wert!
Vielen Dank.

8. Mach deinen Erfolg nicht von Anderen abhängig!

Sobald du anfängst, den Erfolg deines Lebens an die Taten eines andern zu binden, hast du verloren.

Du kannst anderen nicht vertrauen. Sie haben nicht die Ziele, Sichtweise, Fähigkeiten wie du!
Erwarte nicht, dass sie dir helfen.

Wenn du etwas schaffen willst, kannst du nur auf deine Fähigkeiten vertrauen.

Ich kann mir vorstellen, was du jetzt denkst! Was ist mit meinem Lebenspartner? Mit den Angestellten und Assistenten, die für mich arbeiten? Mit Freunden?
Das ist ok! Diesen Menschen kannst du in gewisser Weise vertrauen und sie helfen dir, deinen Traum zu verwirklichen. Sie arbeiten neben dir auf dem Weg zum Erfolg. Aber erwarte nicht, dass sie so hart arbeiten wie du. Erwarte nicht, dass sie genau auf dein Ziel hinarbeiten. Nur du hast dein Ziel. Nur du willst es erreichen. Also bist auch nur du derjenige, von dem du erwarten kannst, sich dafür richtig krass anzustrengen.

Ich sage nur eines: Wenn du wirklich erfolgreich sein willst, musst du zu 100% an dich glauben. Und niemand darf dich von deinem Lebensweg abbringen! Niemand!

Nicht deine Frau/dein Mann, nicht deine Freunde und auch nicht deine Familie.

Du bist Einzelkämpfer in dieser Arena. Du kämpfst alleine für deinen Traum. Niemand wird dir helfen.

Wenn du wirklich etwas schaffen willst, kannst du das nicht von anderen abhängig machen.

9. Trainiere deinen Körper!

Dies ist ein Punkt, der mir selber sehr am Herzen liegt, da ich meiner Meinung nach durch Fitnesssport den richtigen Weg im Leben eingeschlagen habe.

In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist.

Ich war mit 14 Jahren sehr schüchtern, hatte wenig Selbstbewusstsein und Angst vor Mädchen. Ich war ein Nerd.

Dann wurde in unserer Stadt ein Fitnessraum eröffnet. Ich fing mit ein paar Freunden an, regelmäßig zu trainieren. Es begann, ein Feuer in mir zu lodern.

Ich bemerkte: Wenn man etwas macht, kann man sich verändern!
Man kann ein anderer Mensch werden.

Ich begann mich im Bereich Fitness zu bilden, schaute Videos, las Magazine und Blogs.

Ich veränderte mich. Die Transformation begann.

Muskeln wuchsen, ich schaffte ein paar Klimmzüge, das T-Shirt saß besser.
Ich fühlte mich großartig! Ich setzte mir Ziele, Übungen die ich schaffen wollte. Ich arbeitete hart. Und ich erreichte die Ziele, konnte andere beeindrucken.

Doch es ging nicht um andere, es ging um mich. Die Veränderung fand durch mich statt

Ich entwickelte ein Selbstbewusstsein, konnte Vorträge entspannter halten und mit Mädels sprechen, ohne rot zu werden.

Ich muss sagen, dass sich durch das Training mein ganzes Leben veränderte.

Und jetzt habe ich ein gewisses Level an Fitness erreicht und es ist absolut nicht schwer, dieses zu halten. Hat man einmal die Gewohnheit des Trainings verinnerlicht, ist es wirklich einfach.

Man wird zu einem Abbild seiner Gewohnheiten!

Jeder, wirklich jeder sollte seine Fitness trainieren.

Es wird sich nicht nur euer Körper verändern. Ihr werdet euch verändern.

Man kann es auch bei so ziemlich allen erfolgreichen Menschen beobachten. Alle gehen ins Fitnessstudio. Manche mehr, manche weniger engagiert. Denn der positive Einfluss von Sport auf den Körper, die Gesundheit und die Psyche lässt sich nicht leugnen.

10. Bei allem Hustle – Genieße dein Leben!

Bei allem Ernst des Erfolgs, der Arbeit und den Anstrengungen darf man nicht vergessen, das Leben in vollen Zügen zu genießen.
Das macht uns Menschen doch auch in gewisser Weise aus. Ein bisschen Spaß haben. Deswegen:

Ja, du darfst eine Pause machen!
Ja, du darfst feiern gehen!
Ja, du darfst eine Serie am Abend schauen!

Vergiss nicht dein Leben auszukosten! Du hast nur eins!

Gönne dir regelmäßig Erholung.
Gerade nach monatelangem Training ist es manchmal besser, ein, zwei Wochen Pause zu machen. Die Muskulatur erholt sich und nach der Pause ist man stärker als zuvor.

Schlafe lang genug.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.