6 Dinge die mich erfolgreich machen

4. Apr. 2017 | 0 Kommentare

In diesem Blogbeitrag will ich ein paar Dinge mit dir teilen, die für mich funktionieren und eine Grundlage für meine Erfüllung bilden.

1. Fitnesstraining

This was huge! Dies war der erste Schritt in die „richtige“ Richtung. 
Ich konnte dadurch sehr viel lernen über:

  • Meinen Körper & Fitness im Allgemeinen
  • Selbstvertrauen
  • Disziplin
  • Trainingsmethoden

All diese Prinzipien haben mir enorm geholfen und erleichtern mir das alltägliche Leben.

Don’t get me wrong!

Ich trainiere seit 2012 glaube ich. Da war ich knapp 16 Jahre alt und ein ziemlicher Nerd. Das Fitnesstraining war wirklich eine Passion: 5 mal die Woche mit Freunden, Nach dem Training Weiterbildung über Körper, Übungen & Ernährung. 

Es ging mir wirklich darum fit im Körper und im Kopf zu sein.
Durch das Training bekam ich enorm viel Selbstbewusstsein. Anerkennung durch Andere. Ich wurde verstärkt wahrgenommen. Erkannte, dass ich mich selbst verändern konnte, wenn ich dafür arbeitete. 🙂

2. Reisen

I love to travel! Es öffnet deinen Geist. Wenn du dich & deinen Körper in Bewegung bringst, folgt dein Geist. 

Ich glaube sogar, dass ich in Bewegung sein muss. Ich habe die besten Einfälle beim Laufen, Spazieren. Ortswechsel tun mir gut. 

Außerdem siehst du die Welt. Meine Reisen in die USA, Seychellen, Kanada und nach Thailand haben mir die Augen geöffnet für die Schönheit dieser Welt. Und immer als ich wieder nach Hause kam, wusste ich, dass mehr da draußen ist, als die meisten wissen. Es hat den Grundstein für mich gelegt, groß zu denken.

3. Bücher 

Schon als Kind & Jugendlicher habe ich viel gelesen. Vor allem Sachbücher haben mir meine Eltern gezeigt und später dann Fantasy. 

Seit 2011 lese ich fast nur noch Sachbücher über Personal Development, Finanzen, Mindset, Networking, usw.

Ja es weiß ja eigentlich jeder, das lesen gut ist. Aber ein Unterschied nutze ich: Ich setze die Infos um!

Mein Workflow: 

Buch lesen > Notizen machen > Infos umsetzen

Früher habe ich gelesen und gedacht: Ja klingt cool. Müsste man echt machen… aber jetzt lese ich erstmal weiter 😀
Jetzt lese ich jeden Abend und wenn ich über was cooles stoße, setze ich es sofort oder am nächsten Morgen um.

4. Tagebuch

Seit dem 01.04.2016 führe ich dieses und es war ein absoluter Gamechanger!

Ich reflektiere dadurch meinen Tag. Außerdem geht damit einher, dass ich mir meine Learnings aufschreibe und so dokumentiere. 

Das Tagebuch hilft mir festzuhalten. Es ist cool zurückzuschauen.

5. Routinen

Morgenroutine, Abendroutine, Fixpunkte suchen, Relationship Tag, Finanzen checken. 

Gewohnheiten formen dich.

6. Umfeld

Ortswechsel, Interaktion, Austausch mit Menschen

7. Fokus

Flug Modus beim Handy, Alle Ablenkungen ausschalten, To Do Liste, Priorisieren